Veranstaltung: Meine Werte – Deine Werte

Am Dienstag nahm ich an der Regionalkonferenz des Vereins „deutsche Gesellschaft e.V.“ im Hessischen Landtag teil. Der Titel lautete Meine Werte –Deine Werte: Was hält unsere Gesellschaft zusammen?

Die Referenten bzw. Teilnehmer der Podiumsdiskussion riefen dazu auf eine offene Wertediskussion vor dem Hintergrund des „Selbstverständnisses Deutschlands in Europa“ und des Zusammenhaltes unserer Gesellschaft zu führen.

Die Migrationsproblematik, die EZB-Geldpolitik, Verluste sozialer und innerer Sicherheit, die rasant fortschreitende Digitalisierung und der Klimawandel belasten die Bürger persönlich und unsere Gesellschaft als Ganzes.

Ein sehr deutlicher Kritikpunkt der Referenten Prof. em. Dr. Mathias Kepplinger und Dr. Hans-Joachim Maaz war die mediale Darstellung von Meinungen, die in weiten Teilen nicht mehr die Meinung der Bürger in unserem Land repräsentieren.

Wir müssen uns auf gemeinsame und verbindende Werte besinnen und die Anerkennung der eigenen Nation – so wie unsere europäischen Nachbarn es tun – dabei auch als Fundament für unsere Kultur und ihre Wertevorstellungen sehen. Stolz auf das Eigene ist dabei Grundbedingung, Werte prägen unseren Lebensstil und nicht umgekehrt.

 Die Zutaten für das Gelingen des gesellschaftlichen Zusammenhaltes sind grundlegend die Bereitschaft zum Konsens, Toleranz ohne moralische Überheblichkeit und Respekt gegenüber anderen und auch konträren Meinungen. Hier wurde dazu aufgerufen mit Toleranz z.B. im Umgang mit der AfD zu beginnen. Als Beispiel wurde der Aufschrei im Netz nach dem gelungenen Auftritt von Uwe Junge von der AfD bei „Hart aber fair“ mit Frank Plasberg genannt. Der Umgang mit der AfD sollte in einem inhaltlichen Diskurs münden. 

Und auch die Bürger im Osten hätten ein Recht und auch historisch gewachsene Gründe für ihre Meinungen. Eine pauschale Verurteilung ganzer Städte sei nicht richtig.

Der Psychoanalytiker Maaz wies auf die Wichtigkeit von Bindungs- und Beziehungsfähigkeit hin, die sowohl für die Entwicklung einer gefestigten Persönlichkeit als auch für eine offene und werteorientierte Gesellschaft Bedingung sind.

 

Konsensfähigkeit, Respekt und Toleranz machen letztlich fit für eine Demokratie!

 

Mein Fazit: der Abend hat mich darin bestätigt, dass Bindungsfähigkeit, die ja frühkindlich in der Familie erworben wird, den Aufbau von Beziehung zu Menschen, aber auch zur Heimat und der eigenen Kultur ermöglicht. Damit wird die Grundlage für unsere wertebasierte freiheitlich-demokratische Gemeinschaft geschaffen.

Wir brauchen die Diskussion über tradierte und sich ändernde Wertevorstellungen dringend und zwar in tolerantem und respektvollem Umgang miteinander.